Triathlon und mehr e-mail: dietz_helmut@t-online.de

  Startseite
    Transeuropalauf
    Ultra-Triathlon
  Über...
  Kiel-Triathlon
  IM GERMANY
  Ironman-Gesichter
  DM Schliersee
  DM Senioren Peine
  Bocholt
  2.Bundesliga
  Harsewinkel
  Mitteldistanz
  Vermischtes
  Gladbeck
  Vermischtes
  Bielefelder & Verler
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


http://myblog.de/triathlon-news

Gratis bloggen bei
myblog.de





No time to discover ...

Palacio-de-Gobierno Monterrey, Mexico... while the athlets were busy on the track around the Parque Ninos Heroes, we had some time left to discover the city of Monterrey. Within the next days we'll show here some impressions ...


Parque-Fundidora01Parque Fundidora is a huge area with a wide range of attractions. We've seen the Horno 3, which shows the very beginning of Latin America's industrialization and its development up to date. Or many other exhibition halls with cinema, photo, art and archeologial exhibitions ... from Parque Fundidora you can stroll along the Santa Lucia Canal to the Grand Plaza with its sightseeing highlights, such as the Casino, the old Government House, the Cathedral, some extraordinary museums, like the MARCO, the museum of mordern art and many fountains and scultures ...

Exhibition-Center Teotichuacan02
Gabriel Figueroa Pedro-Meyer
2010_Uhr_Monterrey Palacio
Marca Grand-Plaza01
Grand-Plaza03 Grand-Plaza02
Santa-Lucia01 Santa-Lucia02

... thank you Irma Gabriela for the Santa Lucia Canal Walk ...!
27.11.08 12:02


Ultra Triathlon Parcours Monterrey, Mexico



Thanks GARMIN and their Forerunner 405 it is possible to see the bike and run parcours.

Just click here: bike & run parcours

... or on the map.

For more informations about GARMIN fitness products, click on the Forerunner 405 - Ad ...
27.11.08 01:21


Ferenc Szonyi wird Dritter beim Deca-Iron_triathlon ...

Ferenc-SzonyiFerenc Szonyi, Ungarn, hat auf der Laufstrecke überzeugt und wurde nun Dritter nach Marcel Heinig und Kari Martens. Auf Platz vier und fünf liegen momentan die beiden Mexikaner Mario Rodriguez und Hildeberto Villa. Auf Platz acht Michael Gärtner aus Neu-Isenburg, der vielleicht noch den einen oder anderen Platz gut machen kann ... Ein weiterer Ungar, Antal Voneki liegt momentan auf Platz 10. Auch er hat sich im Laufen etwas nach vorne gearbeitet und hat vor sich noch mindestens drei Wettkämpfer in unmittelbarer Reichweite ...

Antal-Voneki... Antal, der Ingenieur aus Ungarn, hatte sich sein Domizil direkt an der Strecke aufgeschlagen. Er war immer positiv gestimmt und den nach oben zeigenden Daumen hat er bis zum Schluss gezeigt ... seine Frau war als Supporter auch immer direkt am Ball ...
25.11.08 21:46


Marcel Heinig gewinnt den Deca-Iron-Triathlon ...!!!

Marcel-Heinig_RunNeben Andreas Büscher, der den Fünffach-Iron-Triathlon in Monterrey gewonnen hat, hat jetzt auch Marcel Heinig den Zehnfachen gewonnen!!!

Unglaublich, wie viele Ultras dieses Kraftpaket verkraften kann. Unglaublich, wie sich dieser Kerl motivieren kann ... Weder Kälte in der Nacht noch Hitze am Tag konnten ihn bremsen, weder die Konkurrenten, die Erkältung noch der Schlafentzug konnten ihn vom Sieg abhalten. Und die Länge der Strecke offensichtlich auch nicht.

Ferenc Szonyi, UngarnUnd mit 27 Jahren war er zudem auch noch das Küken unter den Startern. Zweiter wurde der Schwede Kari Martens. Der Wettbewerb ist noch im Gange. Momentan liegt Ferenc Szonyi aus Ungarn auf Platz drei, Michael Gärtner auf Platz acht ...

Aber außer den ersten beiden haben die anderen noch eine lange Strecke vor sich.

Den Stand der Dinge kann man hier ziemlich zeitnah verfolgen ...

Übrigens, eine Staffel hat es bei diesem Wettbewerb nur ein Mal auf der langen Strecke gegeben.

Im nächsten Jahr wird der Modus wieder auf je einen Iron-Triathlon pro Tag geändert. Das wäre sicher auch einmal etwas für andere Deutsche Triathleten, denen der Ironman zu kurz ist ...

Fotos: Marcel Heinig hatte hier schon über 7 Marathon hinter sich ...! Und Ferenc Szonyi aus Ungarn freute sich am Ende der Radstrecke schon aufs Laufen - seine beste Disziplin ...
25.11.08 14:08


Deca-Iron-Triahlon: Marcel in Fuehrung ...

Marcel Heinig fuehrt momentan mit etwa 280 gelaufenen Kilometern vor Kari und Mario, die relativ dicht hinter Marcel liegen ...

So oder so aehnlich wird es wohl auch morgen Frueh stehen, wenn wir uns auf den Weg zurueck nach Deutschland machen.

Uebrigens gibt es auch die Moeglichkeit eine Staffel zu Dritt zu machen, das waere doch etwas fuer Eisenmaenner aus Deutschland. Der Modus ist interessant, man kann jederzeit wechseln sowohl waehrend des Schwimmens, des Rad fahrens oder des Laufens ...

Eine Fuenffach-Iron-Triathlon-Staffel hat es bisher noch nicht gegeben - also jede erreichte Zeit waere ein Rekord - und eine Premiere ...
24.11.08 01:43


We have a winner ... (und seine Geheimnisse)

Andreas-ZieleinlaufMit dieser Headline berichtet das Triathlete - The World's largest Triathlon Magazine ueber unseren Andreas Buescher! Den Artikel gibt es hier: Triathlete: Quintuple IM - We have a Winner.

Immerhin hat er es damit ins weltweit groesste Triathlon Magazin geschafft. Dann ist es auch nicht mehr so wichtig, wenn er nicht in Europas groesstem Triathlon Verbansheftchen erwaehnt wird ...

Die haben dort andere Themen, z.B. Doping.

Andreas hat das Rennen mit Herbalife Protein-Riegeln und Zitronen-Tee-Pulver als Basisernaehrung bestritten. Seine weiteren Ernaehrungs-Geheimnisse: Bananen, Snickers, Twix, Banisto, Mars, Nescafe mit Milch und Zucker, Powerade, Coca-Cola und Sprite mit Wasser verduennt, dann noch "Monster"-Energy-Drinks, die vom Veranstalter zeitweise zur Verfuegung gestellt wurden. Dazu hat er verschiedene Nuesse zu sich genommen, lies sich zu allerlei mexikanischen Pfannkuchen etc. ueberreden, hat in der Kantine des "Villa Deportiva" gegessen, was das Buffet hergab und sich laufend irgendwelche runden Kekse geben lassen. Wer noch mehr wissen moechte, meldet sich einfach bei uns unter www.triathlonnews@yahoo.de. Vielleicht haben wir doch das eine oder andere vergessen und es faellt uns spaeter noch ein ... diese Podukte duerften allerdings eher auf den Einkaufslisten von Hausfrauen stehen. Garantiert nicht auf den Listen ueber die Europas groesstes Trathlon-Magazin berichtet ...
22.11.08 06:29


... und er hat es vollbracht ...!!!

Andreas-im-ZielAndreas hat sogar auf den letzten Metern gesagt, dass es noch nicht geschafft sei. Erst als er das Finish-Band am - nicht vorhandenen - Bauch spuerte sah man einen "smiling Andy" - at least for some seconds ...

Andreas-in-der-ZeitungAndreas wurde gleich von drei Journalisten belagert, von der Monterrey-Zeitung "Milenio" (oder so - siehe Artikel links am nächsten Tag) und vom Triathlet Magazine (aus den USA, das Deutsche Magazin - weil Verbandsheftchen - interessiert sich nicht fuer alles was ueber den Ironman hinausgeht ...). Die Amis dagegen wollen in Zukunft auch mal eine Ultra Sektion machen. Dort koennen die Interessierten dann auch lesen, was die Deutschen draussen in der weiten Welt fuer Heldentaten vollbringen - zum Beispiel im "Park der Helden" in Mexiko. Ein Abo rentiert sich, wenn man auch einmal eine andere als die immer gleiche Meinung lesen moechte ...

Wenn sich Andreas Supporter an die vielen Bedenken erinnert, die sie zusammen auf ihren woechentlichen, sonntaeglichen Sitzungen vor dem Rennen diskutierten, dann war - zumindest in sportlicher Hinsicht - nix dran.

Andreas war einfach der Beste im Starterfeld und, jeder der ihn kennt, weiss, dass er auch der Bescheidendste unter ihnen war und sein Koennen immer unter den Scheffel stellte - bis zum Sieg ...!

Nach dem Finish ist Andreas zum Masseur, dann duschen und dann ins Bett gegangen. Hat noch einmal mit dem Supporter den Rennverlauf verarbeitet und bis um 9:00 Uhr am naechsten Morgen geschlafen. Dann ging es die Treppen hinunter ("... hoffentlich machen die nicht zu bis ich da unten bin ...") zum Fruehstueck.

Der Spann ist geschwollen von den scheinbar zu stramm geschnuerten Schuhen und die Muskeln sind - logischerweise - fleissig am Regenerieren. Sonst fuehlt sich Andreas wohl. Heute wird noch einmal geschlafen was das Zeug haelt ...

Herzlichen Glueckwunsch und Gute Nacht!

Leider hat uns einer die Tastatur des Notebooks verstellt. Wir koennen momentan keine Fotos einstellen. Das werden wir nachholen ...

Elke hat es leider nicht geschafft, die vor ihr liegenden Amerikaner einzuholen. Sie hat zu spaet den Schwaben-Turbo gezuendet. Sie wurde Vierte und scheint damit zufrieden zu sein. Obwohl der zweite Platz mit einer anderen Renneinteilung, Einstellung und Motivation locker drin gewesen waere. Aber wie sagt sie selbst "Des musch dem Schportler ueberlasse, was er macht und was net ...!"

Da hat sie natuerlich recht ...

Marcel Heinig ist heute Morgen, Freitag, 21.11. vor 9:00 Uhr bereits auf die Laufstrecke gewechselt. Inzwischen haben wir gelernt, dass es beim Ultra nicht um die Zwischenfuehrungen geht. Aber Marcel ist als Zweitplatzierter unterwegs ...

Vor ihm nur Kari Martens, der Schwede. Das scheint auch einer zu sein wie Andreas: Rookie, bescheiden und vor allem gut vorbereitet ... Vielleicht wird Kari auch deshalb gewinnen. Frau Petra und Sohn Oliwer wuerden sich sicher freuen und waeren mit recht stolz auf ihn ...

Michael Gaertner liegt momentan ziemlich weit von der Spitze entfernt, lebt ein bisschen in einer eigen, etwas zurueckgezogenen Welt. Aber wer weiss, manchmal kommt es anders als man denkt. Auf den 420 Laufkilometern kann viel passieren ...
21.11.08 17:51


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung